Oberschenkelstraffung

Die Oberschenkelstraffung, auch als Oberschenkelplastik bezeichnet, ist ein chirurgischer Eingriff, der überschüssige Haut und Fettgewebe im Oberschenkelbereich entfernt um eine straffe, schlanke Kontur zu erreichen. Diese Operation wird häufig bei Patienten durchgeführt, die mit schlaffen und hängenden Oberschenkeln aufgrund von Gewichtsverlust, Alterung oder genetischer Veranlagung zu kämpfen haben.

Nach dem Eingriff ist das Tragen von angepasster Kompressionskleidung für 4-6 Wochen empfohlen

Key Facts

Dauer: ca. 2 Stunden
Anästhesie: Örtliche Betäubung oder Allgemeinnarkose
Berufsausfallzeit: 3 Wochen bei körperlich anstrengender Tätigkeit

Oberschenkelstraffung

Category
Nach oben scrollen